Diabetes Ketoazidose – Behandlung, Prävention

Die Hauptsymptome der Ketoaziose:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Geruch von Aceton aus dem Mund
  • Hemmung
  • Herzrhythmusstörung
  • Bewusstseinsstörung
  • Durchfall
  • Reizbarkeit
  • Würgen
  • Intensiver Durst
  • Gewichtsverlust
  • Benommenheit
  • Trockener Mund
  • Trockenheit der Haut
  • Übelkeit
  • Verminderte Urinausscheidung
  • Schnelles Atmen
  • Herzklopfen
  • Häufiges Wasserlassen

Ketoazidose ist eine gefährliche Komplikation des Diabetes mellitus, die ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung zu einem diabetischen Koma oder sogar zum Tod führen kann. Der Zustand beginnt sich zu entwickeln, wenn der menschliche Körper Glukose nicht vollständig als Energiequelle nutzen kann, da ihm das Hormon Insulin fehlt. In diesem Fall wird der Ausgleichsmechanismus aktiviert und der Körper beginnt, ankommende Fette als Energiequelle zu verwenden.

Durch den Abbau von Fetten entstehen Ketone. Diese Substanzen sind Abfallprodukte, die sich allmählich im menschlichen Körper ansammeln und ihn vergiften. Eine schwere Vergiftung kann zu einem diabetischen Koma führen. Wenn Sie dem Patienten nicht rechtzeitig helfen, können die Folgen katastrophal sein.

Bereits 1886 beschrieben Wissenschaftler die Symptome der Ketoazidose bei Kindern und Erwachsenen. Bis zur Erfindung des Insulins führte die diabetische Ketoazidose fast immer zum Tod. Jetzt hat sich die Situation deutlich verbessert. Die Sterblichkeitsrate ist sehr niedrig. Die Hauptsache ist, rechtzeitig mit einer vollwertigen und angemessenen Therapie zu beginnen.

Die diabetische Ketoazidose betrifft Erwachsene und Kinder mit Typ–Diabetes in der Vorgeschichte. Es ist erwähnenswert, dass dieser gefährliche Zustand bei Typ–Diabetes mellitus ziemlich selten ist. Die Behandlung der Pathologie sollte nur unter stationären Bedingungen durchgeführt werden, damit die Ärzte die Möglichkeit haben, den Zustand des Patienten ständig zu überwachen und erforderlichenfalls Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen.

Die diabetische Ketoazidose bei Erwachsenen und Kindern ist gekennzeichnet durch eine Insuffizienz des Hormons Insulin, eine Erhöhung der Konzentration von Glukose- und Ketonkörpern im menschlichen Körper, das Auftreten von Aceton im Urin sowie Stoffwechselstörungen. Dieser Zustand ist besonders schwerwiegend bei Kindern und Jugendlichen mit schlecht kompensiertem Typ-1-Diabetes mellitus.

Ätiologie

Der Hauptgrund für das Fortschreiten der diabetischen Ketoazidose bei Typ–Diabetes ist ein Insulinmangel. Zu den ätiologischen Faktoren, die das Fortschreiten der Ketoazidose auslösen können, gehören:

  • primäre Manifestation von Typ-1-Diabetes;
  • unzureichende Behandlung von Typ-1-Diabetes: vorzeitige Verabreichung von Insulin und falsche Dosierungsberechnung;
  • Nichteinhaltung der Nahrungsaufnahme – Verzehr einer großen Anzahl von Lebensmitteln, die leicht verdauliche Kohlenhydrate enthalten;
  • Beschwerden, die den Verlauf von Typ–Diabetes bei Kindern und Erwachsenen verschlimmern: Infektionskrankheiten des Harnsystems, der Atemwege, Myokardinfarkt, ischämischer Schlaganfall;
  • chirurgische Eingriffe und Verletzungen unterschiedlicher Schwere;
  • stressige Situationen;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente, die den Glukosespiegel im Blutkreislauf erhöhen können. Dazu gehören beispielsweise Glukokortikoide;
  • endokrine Systempathologien;
  • ein Kind gebären.

Grad

Ärzte unterscheiden die folgenden Grade der diabetischen Ketoazidose bei Kindern und Erwachsenen:

  • einfach. Die ersten Symptome dieses pathologischen Zustands treten auf: Das Wasserlassen wird häufiger, der Patient fühlt sich übel und es treten Anzeichen einer Vergiftung auf. Es ist erwähnenswert, dass sich in diesem Stadium ein charakteristisches Symptom der Ketoazidose manifestiert – der Geruch von Aceton in der ausgeatmeten Luft;
  • Durchschnitt. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich allmählich – er wird soporotisch. Symptome einer Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems manifestieren sich: Tachykardie, verminderter Blutdruck. Erbrechen, Bauchschmerzen treten ebenfalls auf (der Patient kann seine eindeutige Lokalisation nicht bestimmen);
  • schwer. Das gefährlichste. Es wird eine Bewusstseinsverletzung beobachtet, die Pupillen sind eng und reagieren nicht auf einen Lichtreiz. Der Geruch von Aceton ist so stark, dass er in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, leicht zu spüren ist. Anzeichen einer starken Dehydration sind vorhanden.

Symptomatologie

Es ist erwähnenswert, dass die Symptome der Ketoazidose bei Kindern und Erwachsenen allmählich auftreten – von einem Tag bis zu einer Woche. Aber genau dieser langsame Verlauf ermöglicht es einer Person, das Fortschreiten dieses gefährlichen Zustands zu vermuten und sofort medizinische Hilfe zu suchen.

Typische Symptome einer Ketoazidose:

  • Gewichtsverlust während der normalen Ernährung;
  • Schwäche;
  • eine Person wird selbst von ihrer üblichen Arbeit schnell müde;
  • großer Durst;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel ist möglich;
  • Reizbarkeit;
  • trockene Haut;
  • Tachykardie;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Im Anfangsstadium des Fortschreitens der Pathologie wird häufiges Wasserlassen beobachtet, aber mit dem Übergang zum Stadium des Komas nimmt die ausgeschiedene Urinmenge signifikant ab (sogar Anurie ist möglich);
  • anhaltender Geruch von Aceton aus der Mundhöhle;
  • Bewusstseinsstörungen. Hemmung oder Schläfrigkeit können auftreten. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt, entsteht ein Koma.
Insumed -   Niedriger Blutzucker - Ursachen, Anzeichen, Symptome bei Frauen und Männern

Wenn Sie diese Symptome nicht beachten und keine vollständige Behandlung durchführen, entsteht ein ketoazidotisches Koma. Es gibt mehrere Ablaufoptionen:

  • kardiovaskuläre Form. Beim Menschen sind die Symptome einer Gefäß- und Herzinsuffizienz stärker ausgeprägt – Schmerzen an der Stelle der Herzprojektion, Tachykardie, Blutdrucksenkung;
  • Bauch. Symptome einer Pseudoperitonitis manifestieren sich – Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Nieren. Häufiges Wasserlassen, das später durch Anurie ersetzt wird;
  • enzephalopathisch. Anzeichen einer gestörten Durchblutung des Gehirns im Vordergrund – verminderte Sehfunktion, Übelkeit, Schwindel und mehr.

Diagnostik

Wenn bei Kindern und Erwachsenen erste Anzeichen auftreten, die auf das Fortschreiten der Ketoazidose hinweisen, sollten Sie sofort eine medizinische Einrichtung aufsuchen, um die Diagnose zu diagnostizieren und zu bestätigen oder zu widerlegen. Der Standardplan für die Pathologiediagnose umfasst:

  • Symptomanalyse;
  • Einschätzung der Krankheitsgeschichte – Vorhandensein von Typ-1-Diabetes sowie verschiedene Begleiterkrankungen;
  • gründliche Untersuchung des Patienten;
  • Bluttest zur Bestimmung der Glukosekonzentration im Blut;
  • Urinanalyse zum Nachweis von Ketonkörpern und Aceton;
  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • Blutbiochemie.

Komplikationen

  • zerebrales Ödem;
  • Verletzung des Herzens;
  • Fortschreiten verschiedener infektiöser Komplikationen;
  • hohes Todesrisiko.

Behandlung

Die Behandlung eines pathologischen Zustands sollte erst nach einer gründlichen Diagnose beginnen. Der Behandlungsplan sollte nur von einem hochqualifizierten Spezialisten erstellt werden, wobei die Schwere des Zustands des Patienten sowie die Schwere seiner Ketoazidose zu berücksichtigen sind. Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung von Patienten mit dieser Diagnose häufig auf der Intensivstation durchgeführt wird.

Die Behandlung beinhaltet:

  • Insulintherapie. Intravenöses Insulin ist angezeigt, um den Blutzucker zu senken. Während dieser Therapie ist es notwendig, den Glukosespiegel im Blut ständig zu überwachen;
  • Dehydrationstherapie. Es ist notwendig, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Zu diesem Zweck wird Kochsalzlösung iv verabreicht.
  • Um das Fortschreiten einer Hypoglykämie zu verhindern, ist eine Glucoselösung angezeigt.
  • Korrektur von Elektrolytstörungen;
  • Antibiotikatherapie. Diese Gruppe ist notwendig, um das Fortschreiten infektiöser Komplikationen zu vermeiden.
  • Antikoagulanzien.

Vorbeugung

Ketoazidose ist eine gefährliche Erkrankung, daher ist es notwendig, sie bei Menschen mit Typ-1-Diabetes so schnell wie möglich zu verhindern. Vorbeugende Maßnahmen:

  • die Ernennung der richtigen Insulindosen und deren rechtzeitige Verabreichung des Arzneimittels;
  • strikt nach einer Diät;
  • Schulung von Patienten mit Diabetes des ersten und zweiten Typs zur Selbsterkennung von Dekompensationszeichen.

Um zu verhindern, dass Diabetes mellitus in eine komplexe Form übergeht, die eine konstante Insulinaufnahme erfordert, muss gelernt werden, wie man die Krankheit kontrolliert. Das neueste Medikament Insumed trägt dazu bei , das hilft, Diabetes „auf zellulärer Ebene“ loszuwerden: Das Medikament stellt die Insulinproduktion wieder her (die bei Typ-2Diabetes beeinträchtigt ist) und reguliert die Synthese dieses Hormons (wichtig ist das für Typ-1Diabetes ).

Diabetus Insumed - Kapseln zur Normalisierung des Blutzuckers

Alle Bestandteile der Zubereitung werden auf der Basis von Pflanzenmaterialien unter Verwendung der Biosynthesetechnik hergestellt und sind mit dem menschlichen Körper verwandt. Sie werden von Zellen und Geweben gut absorbiert, da es sich um Aminosäuren handelt, aus denen Zellstrukturen bestehen. Kapselkomponenten Insumed normalisieren die Insulinproduktion und regulieren den Blutzucker.

Detaillierte Informationen zu diesem Medikament finden Sie im medizinischen Fachjournal Obzoroff.info. Wenn Sie kaufen möchten Insumed mit einem Rabatt dann gehen Sie zu offizielle Website des Herstellers.

Diabetus - Therapie bei Diabetes in Deutschland