Diagnose und Behandlung von Typ-2-Diabetes (2)

Diabetes mellitus ist eine Erkrankung des endokrinen Systems, die in chronischer Form auftritt. Es tritt aufgrund eines Insulinmangels (eines Hormons der Bauchspeicheldrüse) auf, der aufgrund eines längeren Anstiegs der Blutzuckerkonzentration auftritt.

Mit dieser Pathologie werden Stoffwechselprozesse aller Art gestört (Wassersalz, Mineral, Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß).

Was ist charakteristisch für Typ-2-Diabetes?

Typ-2-Diabetes ist nicht insulinabhängig. Die Bauchspeicheldrüse scheidet weiterhin Insulin aus, da ihre Funktionen nicht zerstört werden, aber die Empfindlichkeit der Zellen im Körper gegenüber Insulin abnimmt.

Das Problem bei Typ-2-Diabetes ist nicht die Insulinproduktion, sondern die Glukoseaufnahme durch das Gewebe. Insulin wird dem Patienten im Verlauf der Krankheit verschrieben, wenn die Zellen nicht mehr die richtige Menge dieser Substanz produzieren. Im Gegensatz zur ersten ist die zweite Art von Diabetes behandelbar.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Krankheit manifestiert sich hauptsächlich bei Menschen unabhängig vom Geschlecht nach dem 45. Lebensjahr. In den letzten Jahren wurde Typ-2-Diabetes auch bei übergewichtigen Schulkindern beobachtet.

Das Krankheitsrisiko steigt mit folgenden Faktoren signifikant an:

  • Starker Stress;
  • Fettleibigkeit
  • Chronische Autoimmunerkrankungen (Entzündung der Schilddrüse unter Bildung von Antikörpern, Nebenniereninsuffizienz);
  • Krankheiten, die die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin verringern (koronare Herzkrankheit, arterielle Hypertonie, Atherosklerose);
  • Akzeptierte Antitumormittel, Steroidhormone, Diuretika sowie Blutdrucksenkung;
  • Genetische Veranlagung.

Wenn die Angehörigen einer Person an der Krankheit leiden, liegt das Krankheitsrisiko bei angemessener Pflege und Behandlung bei 80%.

Symptome von Typ-2-Diabetes

Die Krankheit ist möglicherweise lange nicht mehr zu spüren. Es kann durch Bestehen von Tests während einer medizinischen Untersuchung im Zusammenhang mit einer anderen Krankheit festgestellt werden.

Die Symptome können sofort auftreten und sich manchmal im Laufe der Jahre entwickeln und schwach ausgedrückt werden.

Die Hauptsymptome von Typ-2-Diabetes sind:

  • Vermindertes Körpergewicht.
  • Polyphagie (ständiger Hunger).
  • Polydipsie (intensiver Durst).
  • Polyurie (vermehrtes Wasserlassen).

Anzeichen, die die Krankheit begleiten können, aber nicht notwendig sind:

  • Juckreiz im Genitalbereich;
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Pustelhauterkrankungen, verlängerte Wundheilung;
  • Muskelschwächung;
  • Dürre im Mund;
  • Trockene haut
  • Stadium und Schweregrad des Typ-2-Diabetes

Die Krankheit nach dem Entstehungsprozess ist in 3 Stadien unterteilt:

  • Prädiabetes – weist keine Abweichungen im menschlichen Zustand und in den Labortests auf;
  • Latenter Diabetes – keine Symptome. Bei Analysen können auch Abweichungen nicht beobachtet werden. Verstöße werden nur anhand der Ergebnisse von Tests festgestellt, die zur Glukosetoleranz durchgeführt wurden.
  • Offensichtlicher Diabetes – klinische Symptome werden erweitert. Die Krankheit wird durch Labortests nachgewiesen.

Es gibt auch 3 Schweregrade der Krankheit:

  1. Licht – der Blutzucker überschreitet 10 mmol / l nicht und fehlt vollständig im Urin, hat keine ausgeprägten Symptome;
  2. Mittel – Der Blutzucker übersteigt 10 mmol / l und wird im Urin nachgewiesen. Der Patient erhält Beschwerden über Schwäche, schnelles Wasserlassen, Durst, Trockenheit im Mund sowie die Tendenz, die Haut mit Pusteln zu schädigen.
  3. Schwerwiegend – entwickelt sich unter Verletzung aller Stoffwechselprozesse. Der Urin- und Blutzuckerspiegel ist hoch. Die Symptome sind ausgeprägt, es gibt Anzeichen von neurologischen und vaskulären Komplikationen, es besteht das Risiko, ein diabetisches Koma zu entwickeln.

Diagnose der Krankheit

Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus suchen eine Behandlung und helfen nicht bei Anzeichen der Krankheit, sondern bei ihren Komplikationen, da sie asymptomatisch sein kann. Um die Krankheit zu identifizieren und zu diagnostizieren, verschreibt der Arzt verschiedene Labortests.

Um zu verhindern, dass Diabetes mellitus in eine komplexe Form übergeht, die eine konstante Insulinaufnahme erfordert, muss gelernt werden, wie man die Krankheit kontrolliert. Das neueste Medikament Insumed trägt dazu bei , das hilft, Diabetes „auf zellulärer Ebene“ loszuwerden: Das Medikament stellt die Insulinproduktion wieder her (die bei Typ-2Diabetes beeinträchtigt ist) und reguliert die Synthese dieses Hormons (wichtig ist das für Typ-1Diabetes ).

Diabetus Insumed - Kapseln zur Normalisierung des Blutzuckers

Alle Bestandteile der Zubereitung werden auf der Basis von Pflanzenmaterialien unter Verwendung der Biosynthesetechnik hergestellt und sind mit dem menschlichen Körper verwandt. Sie werden von Zellen und Geweben gut absorbiert, da es sich um Aminosäuren handelt, aus denen Zellstrukturen bestehen. Kapselkomponenten Insumed normalisieren die Insulinproduktion und regulieren den Blutzucker.

Detaillierte Informationen zu diesem Medikament finden Sie im medizinischen Fachjournal Obzoroff.info. Wenn Sie kaufen möchten Insumed mit einem Rabatt dann gehen Sie zu offizielle Website des Herstellers.

Fasten Bluttest von einem Finger

Diese Studie hilft bei der Bestimmung der Glukosemenge im Blut am Morgen (auf nüchternen Magen). Normalwerte sind 5,5 mmol / l. Mit einer Abweichung von der Glukosetoleranz kann sie leicht erhöht oder normal sein.

Wenn die Indikatoren 6,1 überschreiten, sollte ein Glukosetoleranztest durchgeführt werden.

Glukosetoleranztest

Diese Studie wird durchgeführt, um Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels zu bestimmen. In diesem Fall wird der Insulin- und Glucosespiegel auf nüchternen Magen sowie nach Verwendung von trockener Glucose (75 g) gemessen, die zuvor in einem Glas Wasser gelöst wurde.

Wenn eine Person gesund ist, beträgt der Glukosespiegel nach 2 Stunden nicht mehr als 7,8 mmol / l, bei Diabetes 11,1 mmol / l oder mehr.

Glykohämoglobin (Blutuntersuchung)

Mit dieser Analyse bestimmt der Arzt den Grad des Diabetes. Die Norm ist 4,5 / 6,5% des Hämoglobins seines Gesamtblutgehalts. Ein Anstieg der Indikatoren weist auf Eisenmangel oder Diabetes hin. Mit Indikatoren von 5,5 oder mehr 7,0% wird Typ-2-Diabetes bestätigt.

Wenn der Wert 6,5-6,9 beträgt, zeigt dies die Wahrscheinlichkeit der Krankheit an. Ein Glukosetest kann normal sein.

Urinanalyse auf Glukose und Aceton

Zusätzliche Methoden zur Untersuchung von Patienten mit Diabetes umfassen:

  • Ausscheidungsurographie;
  • EKG;
  • Untersuchung der Gliedmaßen und der Haut;
  • Augenuntersuchung.
Insumed -   Die Insulinersatztherapie ist die Hauptbehandlung bei Diabetes.

Komplikationen der Krankheit

Die diabetische Ketoazidose ist eine Folge der Ansammlung von Ketonen (Fetten) im Blut. Tritt bei Behandlungsfehlern oder Ernährungsfehlern auf. Ketonkörper wirken neurotoxisch und führen zu Koma und Bewusstseinsstörungen. Ein charakteristisches Merkmal dieser Erkrankung ist der süße Geruch aus der Mundhöhle des Patienten.

Hypoglykämie (verminderte Plasmaglukose). Es tritt bei Patienten auf, die Tabletten oder Insulin einnehmen, um den Blutzucker zu senken. Faktoren, die provozieren können, sind körperliche Aktivität, psychoemotionale Überlastung sowie eine unzureichende Aufnahme von Kohlenhydraten über die Nahrung.

Der Zustand kann sich durch die Einnahme von Medikamenten in großen Dosen entwickeln. Symptome einer Hypoglykämie sind: Abweichungen in der Angemessenheit des Verhaltens, Orientierungsverlust, Zittern, kalter Schweiß. Diese Zeichen werden schnell durch psychomotorische und motorische Erregung und infolgedessen durch Koma ersetzt.

Hyperglykämie ist ein Anstieg von Natrium und Glukose. Gleichzeitig hat die Person häufigen Harndrang – dies erhöht die Osmolarität im Blut und kann zur Entwicklung eines Komas führen. Die Symptome dieser Komplikation entwickeln sich im Laufe der Zeit und enden in einem Schock.

Laktatazidose ist eine Komplikation, die mit der Ansammlung von Milchsäure im Körper einhergeht, wodurch allmählich ein Herz-Kreislauf-Versagen auftritt.

Chronische Komplikationen

Späte Manifestationen sind eng mit Gefäßschäden (Makro- und Mikroangiopathien) verbunden.

Abhängig von der Verletzung des Systems oder der Funktion eines der Organone gibt es:

  1. Nephropathie ist eine Pathologie, die aufgrund einer schlechten Nierenfunktion auftritt. Protein erscheint im Urin, Bluthochdruck entwickelt sich und Schwellung nimmt zu. Manifestationen von Anurie und chronischem Nierenversagen.
  2. Retinopathie ist eine Augenerkrankung, die infolge einer diabetischen Zerstörung der Gefäßretina auftritt. Zunächst nimmt die Schärfe und das Mosaik des Sehens ab, was letztendlich zu völliger Blindheit führt.
  3. Diabetischer Fuß – Mikroangiopathie der Gefäße der Beine. Komplikationen treten im Bereich der unteren Extremitäten auf. In diesem Fall werden eitrige nekrotische Manifestationen sowie Gangrän beobachtet.
  4. Myokardinfarkt und Angina pectoris treten als Folge einer Schädigung der Herzgefäße (Koronararterien) auf. Dieser Artikel listet die Merkmale der Angina pectoris bei Diabetikern auf.
  5. Polyneuropathie – Diese Komplikation tritt bei 50% der Patienten mit Diabetes mellitus auf, was mit einer beeinträchtigten Aktivität der peripheren Nervenfasern aufgrund einer geringen Blutversorgung verbunden ist. Wenn das Gehirn betroffen ist, entwickelt sich ein Schlaganfall.
Insumed -   Moderne Ansätze zur Behandlung von Typ-2-Diabetes bei Männern

Methoden der Behandlung

Die Behandlung umfasst eine nicht medikamentöse Therapie im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit. Die medikamentöse Therapie wird in allen Phasen der Behandlung angewendet und umfasst die Verwendung von Medikamenten zur Senkung des Blutzuckers sowie die Vorbeugung von Komplikationen.

Nicht medikamentöse Therapie

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Typ–Diabetes spielt die Ernährung. Die Kompensation des Blutzuckers kann durch Beobachtung erreicht werden, während die Einnahme von Medikamenten zur Zuckerreduzierung in minimalen Mengen erfolgt.

Medikamente gegen Typ-2-Diabetes

Zucker senkende Medikamente werden verwendet, um Zellen zur Produktion von zusätzlichem Insulin zu stimulieren und um die notwendige Plasmakonzentration zu erreichen. Die Auswahl der Medikamente erfolgt ausschließlich durch einen Arzt.

Große Erfolge im Kampf gegen Diabetes erzielten israelische und deutsche Ärzte. Laut Statistik haben mehr als 87% der Antragsteller die Krankheit für immer vergessen.

Chirurgische Behandlung von Diabetes

Die chirurgische Behandlung von Diabetes wird häufig als radikale Behandlung von Übergewicht eingesetzt. Mit Hilfe einer billyopankreatischen oder Magenbypass-Operation kann, wie die Praxis gezeigt hat, nicht nur Fettleibigkeit geheilt werden, sondern in 80% der Fälle auch Diabetes mellitus.

Was soll man nicht essen?

Lebensmittel, die von der Ernährung ausgeschlossen werden sollenLebensmittel, deren Verwendung begrenzt sein sollte
KwasInnereien
TrockenfrüchteGeräuchertes Fleisch
ErfrischungsgetränkeNüsse
FruchtsäfteSamen
SchokoladeHüttenkäse
HonigCreme
MarmeladeFettige saure Sahne
BackenFettreicher Käse
SüßwarenMargarine
EisPflanzliches tierisches Fett
ZuckerKalorienreiches Öl

Was kann und soll gegessen werden?

Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die eine große Menge an Ballaststoffen und Wasser enthalten.

In unbegrenzten Mengen können Sie verwenden:

  • Grün;
  • Tomaten
  • Gurken
  • Rettich;
  • Rübe;
  • Kohl aller Art;
  • Rüben;
  • Karotten;
  • Pilze;
  • Kaffee und Tee ohne Zuckerzusatz;
  • Süßstoffhaltige Getränke (Cyclamat, Aspartam, Staviosid, Saccharin).

Das ungefähre Tagesmenü für Typ-2-Diabetes lautet wie folgt:

ZeitLebensmittel
FrühstückHafer- oder Buchweizenbrei, zuckerfreier Kaffee
2 FrühstückFettfreier zuckerfreier Hüttenkäse mit Tee
MittagessenGemüseeintopf auf dem Wasser, gedämpfte Hühnerfleischbällchen, Vinaigrette, Tee
NachmittagsjauseObst
AbendessenGeschmorter Fisch mit Gemüse oder Rührei, zuckerfreies Apfelkompott
Vor dem SchlafEin Glas Kefir oder Milch

Für eine erfolgreiche Behandlung sollte auch die Art der Ruhe und Arbeit respektiert werden. Lasten sollten die Norm nicht überschreiten. Es ist notwendig, den Energieverbrauch sowie den Verbrauch zu kontrollieren, damit Sie vor dem Hintergrund der Ernährung das Körpergewicht kontrollieren können.

Es gibt 5 Gruppen von Hypoglykämika:

Gruppe von DrogenName der Medikamente in dieser GruppeWirkung von Drogen
Alpha-Glycosidase-InhibitorenMiglitol, GlucobayDiese Medikamente hemmen die Absorption von Polysacchariden und Oligo. Infolgedessen verlangsamt sich der Anstieg des Blutzuckerspiegels
ThiazolidindioneActos, AvandiaMedikamente verstärken die Wirkung von Insulin auf Gewebe und reduzieren auch den Zuckergehalt, der aus der Leber freigesetzt wird
BiguanideSiofor, Glucofage, Metformin, SilubinDiese Mittel fördern die Bewegung und Absorption von Zucker im Muskelgewebe und verhindern, dass Zucker aus der Leber freigesetzt wird
MiglitinidenNovonorm, StarlixBeeinflussen Sie die Bauchspeicheldrüse, um die Insulinproduktion zu stimulieren.
Derivate von SulfonylharnstoffenOrinase, Dymelor, Tolinase, Maniil, Diabeton, Amaryl.Reduzieren Sie den Blutzuckerspiegel, indem Sie auf die Bauchspeicheldrüse einwirken, was zu einer erhöhten Insulinsekretion führt

Behandlung mit Volksmethoden

Volksheilmittel zur Behandlung von Diabetes werden nicht weniger intensiv eingesetzt als herkömmliche Methoden. Verschiedene Infusionen und Abkochungen von natürlichen Zutaten und Pflanzen sind beliebt:

  • Hafer;
  • Wermut;
  • Walnuss;
  • Buchweizengrütze;
  • Hirse;
  • Mama;
  • Zwiebel;
  • Hagebutte;
  • Lorbeerblätter;
  • Wilde Rose;
  • Kürbis;

Bei Diabetes ist es auch gut, Abkochungen von Sellerie, Amaranth, goldenem Schnurrbart, Manschetten, Stevia, Blaubeeren, Topinambur und Espenrinde zu verwenden.

Sehen Sie sich unbedingt dieses Lehrvideo an:

Die Krankheit verläuft häufig mit verschiedenen Komplikationen. Um sie zu neutralisieren, können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  • Limettenbrühe. Trocknen Sie die Lindenblüten (2 EL / l), gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser ein und lassen Sie sie 30 Minuten einwirken. Anstatt heißen Tee zu trinken, vorab ausgedrückt;
  • Himbeeraufguss. 2 EL / l zerkleinerte trockene Himbeerblätter, gießen Sie 200 g kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 15 Minuten, belasten Sie dann und verbrauchen Sie 3 r / Tag vor den Mahlzeiten;
  • Bohnenbrühe. In eine Thermoskanne 2 EL / l geben. Bohnenkapseln und kochendes Wasser (2 EL) gießen. Bestehen Sie auf 5 Stunden und verbrauchen Sie 30 Minuten pro Tag 3 Minuten vor den Mahlzeiten.
  • Sammlung von Blaubeerblättern, Bohnenkapseln und Klettenwurzeln. Gießen Sie 1 g Sammlung, die gleiche Anteile enthalten und 60 Stunden bestehen sollte, mit 12 Liter kaltem Wasser. Danach 10 Minuten kochen lassen, 1 Stunde stehen lassen, abseihen. Der Empfang sollte 5 Stunde nach dem Essen 1 Stunden pro Tag für 3/1 Tasse erfolgen.
  • Zwiebelaufguss. Mahlen Sie 3 Zwiebeln und gießen Sie die resultierende Masse in 2 Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie 10 Stunden, belasten Sie. Verwenden Sie 3 r. / Tag vor den Mahlzeiten in einer kleinen Tasse.

Wenn Sie diese Rezepte verwenden, müssen Sie wissen, dass sie sowohl als Hauptarzneimittel als auch als Hilfsmittel verwendet werden können.

Insulintherapie

Insulin wird in Kombination mit zuckersenkenden Arzneimitteln oder in einer Monotherapie mit Ineffizienz des Arzneimittels und zunehmender Abnahme der Beta-Zell-Sekretion empfohlen.

Absolute Indikationen für eine Insulintherapie sind:

  • Koma und Präkoma;
  • Der Mangel an positiven Ergebnissen aus dem Gebrauch von zuckersenkenden Medikamenten;
  • Schwere Verletzungen der Leber und Nieren;
  • Allergische Reaktionen und andere Kontraindikationen für Tabletten gegen Diabetes;
  • Eine zum ersten Mal festgestellte Krankheit, begleitet von einem hohen Blutzuckerspiegel;
  • Exazerbationen chronischer Krankheiten;
  • Akute Komplikationen;
  • Vorhandensein von Ketose oder Ketoazidose;
  • Symptome eines Insulinmangels.

Bei welchen Laborparametern wird die Insulintherapie zugeordnet?

Insulin wird bei Typ-2-Diabetes verschrieben, wenn:

  • Der Gehalt an glykosyliertem Hämoglobin beträgt mehr als 7%;
  • Der Glukosespiegel ist trotz der für Zucker eingenommenen Medikamente höher als 8,0 mmol / l;
  • Das C-Peptid im Plasma ist weniger als 0,2 mmol / l konzentriert. und 1,0 mg Glucagon nach einem intravenösen Test;
  • Der Blutzuckerspiegel liegt über 15 mmol / l.

Wie ist die Prognose nach einer Insulintherapie?

Die positiven Punkte bei der Verwendung von Insulin sind wie folgt:

  • Reduzierte Glykation von Proteinen und Lipoproteinen;
  • Die anaerobe und aerobe Glykolyse verbessert sich;
  • Nach dem Verzehr von Lipolyse unterdrückt;
  • Glukose wird von der Leber produziert;
  • Die Glukoneogenese ist reduziert;
  • Erhöhte Insulinproduktion als Reaktion auf die Bauchspeicheldrüse, um Glukose zu essen oder zu stimulieren;
  • Der Zuckergehalt nach dem Essen wird reduziert.

Wie berechnet sich die Insulindosis?

Die Dosis für jeden Patienten wird individuell vom Arzt ausgewählt, der sich auf das klinische Bild des Patienten, sein Gewicht und sein tägliches Glukoseprofil stützt.

Patienten mit Typ-2-Diabetes, die von Fettleibigkeit begleitet werden, benötigen die höchste Insulindosis als andere. Die Anzahl und Dosis der Insulininjektionen pro Tag hängt vom Zustand des Patienten, dem Glukosespiegel im Blut sowie von der Ernährung ab.

Bei Typ-2-Diabetes mellitus ist eine Selbstüberwachung des Blutzuckerspiegels erforderlich. Verwenden Sie dazu einen Teststreifen und ein Glukometer. Diese Mittel werden in der Apotheke gekauft. Wie Sie sie verwenden, finden Sie in den Anweisungen, die mit diesem und jenem Mittel zur Selbstüberwachung geliefert werden.

Es ist auch notwendig, die gesamte Verschreibung des Arztes zu befolgen, Ihre Ernährung zu überwachen und einen gesunden Lebensstil zu führen sowie rechtzeitig Tests durchzuführen, um Diabetes in der Anfangsphase der Entwicklung zu identifizieren, was die Behandlung in Zukunft erleichtern wird.

Diabetus - Therapie bei Diabetes in Deutschland