Typ-2-Diabetes-Behinderung

Mit dem Fortschreiten des Diabetes verschlechtert sich die Lebensqualität kranker Menschen. Der Diabetiker verliert die Fähigkeit, sich zu bewegen, zu sehen, zu kommunizieren. Bei den schwersten Formen der Krankheit ist die Orientierung in Zeit und Raum sogar gestört.

Die zweite Art von Krankheit tritt bei älteren Menschen auf und in der Regel erfährt jeder dritte Patient bereits vor dem Hintergrund des Auftretens akuter oder chronischer Komplikationen von seiner Krankheit. Die Patienten verstehen, dass Diabetes eine unheilbare Krankheit ist, und versuchen daher, einen optimalen Zustand der glykämischen Kompensation aufrechtzuerhalten.

Behinderung mit Typ-2-Diabetes ist eine häufig gestellte Frage, die zwischen den Patienten selbst, ihren Angehörigen und den Patienten mit ihren behandelnden Ärzten diskutiert wird. Jeder interessiert sich für die Frage, ob Typ-2-Diabetes zu einer Behinderung führt und wenn ja, wie diese erhalten werden kann. Mehr dazu im Artikel.

Ein bisschen über Typ-2-Diabetes

Diese Form der Krankheit ist durch Insulinresistenz gekennzeichnet, dh durch einen Zustand, bei dem die Zellen und Gewebe des menschlichen Körpers nicht mehr auf die Wirkung des Pankreashormons Insulin reagieren. Es wird synthetisiert und in ausreichenden Mengen in den Blutkreislauf geworfen, aber es wird einfach "nicht gesehen".

Zunächst versucht Eisen, den Zustand durch die Produktion von noch mehr hormonaktiven Substanzen auszugleichen. Später ist der Funktionszustand erschöpft, das Hormon wird viel weniger produziert.

Typ-2-Diabetes gilt als häufige Krankheit und macht mehr als 80% aller Fälle von „süßer Krankheit“ aus. Es entwickelt sich in der Regel nach 40-45 Jahren häufiger vor dem Hintergrund pathologischer menschlicher Körpermasse oder Unterernährung.

Wann erhält ein Patient eine Behinderungsgruppe?

Eine Behinderung des Typ-2-Diabetes mellitus ist möglich, aber dafür muss der Zustand des Patienten bestimmte Kriterien erfüllen, die von Mitgliedern der medizinischen und sozialen Expertenkommission bewertet werden:

  • Arbeitsfähigkeit – Die Möglichkeit einer Person, nicht nur gewohnheitsmäßige Tätigkeiten auszuüben, sondern auch eine andere, einfachere Art der Beschäftigung;
  • die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen – einige Diabetiker aufgrund von Komplikationen aus den Gefäßen erfordern die Amputation einer oder beider unterer Extremitäten;
  • Orientierung in Zeit, Raum – schwere Formen der Krankheit gehen mit psychischen Störungen einher;
  • Fähigkeit zur Kommunikation mit anderen Menschen;
  • Allgemeinzustand des Körpers, Grad der Kompensation, Laborindikatoren usw.
Insumed -   Diabetes - was ist das

Wichtig! Bei der Beurteilung des Zustands von Patienten anhand der oben genannten Kriterien bestimmen Experten, welche Gruppe in den jeweiligen klinischen Fall eingeteilt wird.

Gruppenmerkmale

Es gibt drei Gruppen von Behinderungen, von denen eine von einem Diabetiker mit Typ-2-Krankheit erhalten werden kann.

Um zu verhindern, dass Diabetes mellitus in eine komplexe Form übergeht, die eine konstante Insulinaufnahme erfordert, muss gelernt werden, wie man die Krankheit kontrolliert. Das neueste Medikament Insumed trägt dazu bei , das hilft, Diabetes „auf zellulärer Ebene“ loszuwerden: Das Medikament stellt die Insulinproduktion wieder her (die bei Typ-2Diabetes beeinträchtigt ist) und reguliert die Synthese dieses Hormons (wichtig ist das für Typ-1Diabetes ).

Diabetus Insumed - Kapseln zur Normalisierung des Blutzuckers

Alle Bestandteile der Zubereitung werden auf der Basis von Pflanzenmaterialien unter Verwendung der Biosynthesetechnik hergestellt und sind mit dem menschlichen Körper verwandt. Sie werden von Zellen und Geweben gut absorbiert, da es sich um Aminosäuren handelt, aus denen Zellstrukturen bestehen. Kapselkomponenten Insumed normalisieren die Insulinproduktion und regulieren den Blutzucker.

Detaillierte Informationen zu diesem Medikament finden Sie im medizinischen Fachjournal Obzoroff.info. Wenn Sie kaufen möchten Insumed mit einem Rabatt dann gehen Sie zu offizielle Website des Herstellers.

Die erste Gruppe von

Diese Kategorie kann dem Patienten in folgenden Fällen zugewiesen werden:

  • Pathologie des visuellen Analysators, begleitet von einer starken Abnahme des Sehvermögens oder seinem vollständigen Verlust in einem oder beiden Augen;
  • Schädigung des Zentralnervensystems, manifestiert durch mentale Abweichungen, Bewusstseinsstörungen, Orientierung;
  • Neuropathie, begleitet von Lähmung, Ataxie;
  • CRF Stufe 4-5;
  • schwere Herzinsuffizienz;
  • eine kritische Abnahme des Blutzuckers, die viele Male wiederholt wurde.

In der Regel bewegen sich solche Diabetiker praktisch nicht ohne Hilfe, leiden an Demenz und es ist schwierig für sie, mit anderen zu kommunizieren. Die meisten haben Amputationen der unteren Extremitäten, so dass sie sich nicht von selbst bewegen.

Die zweite Gruppe

Der Erhalt dieser Behinderungsgruppe ist in folgenden Fällen möglich:

  • Schädigung der Augen, jedoch nicht so schwerwiegend wie bei einer Behinderung der Gruppe 1;
  • diabetische Enzephalopathie;
  • Nierenversagen, kombiniert mit hardwarebasierter Blutreinigung oder Organtransplantation;
  • Schädigung des peripheren Nervensystems, manifestiert durch Parese, anhaltende Verletzung der Empfindlichkeit;
  • Einschränkung der Fähigkeit, sich zu bewegen, zu kommunizieren und unabhängig gewartet zu werden.
Insumed -   Prävention von Diabetes

Wichtig! Kranke Menschen in dieser Gruppe benötigen Hilfe, aber sie brauchen sie nicht 24 Stunden am Tag, wie im ersten Fall.

Die dritte Gruppe

Die Etablierung dieser Kategorie von Behinderungen bei Diabetes ist bei mäßiger Schwere der Erkrankung möglich, wenn die Patienten ihre übliche Arbeit nicht ausführen können. Fachleute der medizinischen und sozialen Expertenkommission schlagen vor, dass solche Diabetiker ihre üblichen Arbeitsbedingungen ändern, um die Arbeit zu erleichtern.

Wie ist das Verfahren zur Feststellung einer Behinderung?

Zunächst sollte der Patient eine Überweisung an MSEC erhalten. Dieses Dokument wird von der medizinischen Einrichtung ausgestellt, in der der Diabetiker beobachtet wird. Wenn der Patient über Bescheinigungen über Verstöße gegen die Funktionen der Organe und Systeme des Körpers verfügt, kann eine Sozialschutzbehörde auch eine Überweisung ausstellen.

Wenn die medizinische Einrichtung die Überweisung verweigert, wird einer Person eine Bescheinigung ausgestellt, mit der sie sich unabhängig an MSEC wenden kann. In diesem Fall stellt sich die Frage der Einrichtung einer Behindertengruppe nach einer anderen Methode.

Als nächstes sammelt der Patient die notwendigen Dokumente. Die Liste enthält:

  • Kopie und Originalpass;
  • Überweisung und Anwendung an MSEC-Stellen;
  • Kopie und Original des Arbeitsbuchs;
  • die Meinung des behandelnden Arztes mit allen Ergebnissen der notwendigen Tests;
  • Abschluss der Untersuchung von engen Spezialisten (Chirurg, Augenarzt, Neuropathologe, Nephrologe);
  • ambulante Karte des Patienten.

Wenn der Patient eine Behinderung erhalten hat, entwickeln Spezialisten der medizinischen und sozialen Expertenkommission ein spezielles Rehabilitationsprogramm für diese Person. Sie gilt für den Zeitraum vom Zeitpunkt der Feststellung der Behinderung bis zur nächsten erneuten Prüfung.

Vorteile für behinderte Diabetiker

Unabhängig vom Grund, aus dem der Behinderungsstatus festgestellt wurde, haben Patienten Anspruch auf staatliche Unterstützung und Leistungen in den folgenden Kategorien:

  • Rehabilitationsmaßnahmen;
  • kostenlose medizinische Versorgung;
  • Schaffung optimaler Lebensbedingungen;
  • Subventionen;
  • kostenloser oder billigerer Transport;
  • Spa-Behandlung.

Kinder haben in der Regel eine insulinabhängige Krankheit. Sie erhalten eine Behinderung bei Erreichen des Erwachsenenalters, erst im Alter von 18 Jahren wird eine erneute Untersuchung durchgeführt.

Insumed -   Gibt es einen Zusammenhang zwischen Diabetes und Krebs

Fälle der Entwicklung von Typ-2-Diabetes mellitus bei Kindern sind bekannt. In diesem Fall erhält das Kind staatliche Beihilfen in Form von monatlichen Zahlungen.

Die Patienten haben einmal im Jahr das Recht auf eine kostenlose Spa-Behandlung. Der behandelnde Arzt schreibt Rezepte für die notwendigen Medikamente, Insulin (während der Insulintherapie), Spritzen, Watte, Bandagen. Solche bevorzugten Präparate werden in der Regel in staatlichen Apotheken in einer Menge ausgegeben, die für 30 Therapietage ausreicht.

Die Liste der Vorteile umfasst die folgenden Medikamente, die kostenlos ausgegeben werden:

  • orale Hypoglykämika;
  • Insulin;
  • Phospholipid;
  • Medikamente, die den Funktionszustand der Bauchspeicheldrüse verbessern (Enzyme);
  • Vitamin-Komplexe;
  • Medikamente, die Stoffwechselprozesse wiederherstellen;
  • Thrombolytika (Blutverdünner);
  • Kardiotonik (Herzmedikamente);
  • Diuretika.

Wichtig! Darüber hinaus haben Menschen mit Behinderungen in einer der Gruppen Anspruch auf eine Rente, deren Höhe von der Gesetzgebung gemäß der bestehenden Behindertengruppe genehmigt wird.

Wie Sie eine Behinderung bei Diabetes bekommen, können Sie jederzeit von Ihrem behandelnden Endokrinologen oder Spezialisten der MSEC-Kommission konsultieren.

Ich bin der Meinung, dass ich nicht ablehnen werde: Das Verfahren zur Erlangung einer Behinderung wird als langwieriger Prozess angesehen, aber es lohnt sich immer noch, die Feststellung einer Behinderung zu erreichen. Jeder Diabetiker sollte nicht nur über seine Pflichten (um einen Entschädigungszustand zu erreichen) Bescheid wissen, sondern auch über Rechte und Leistungen.

Diabetus - Therapie bei Diabetes in Deutschland