Erhöhter Urinzucker, was bedeutet das

Sehr oft wird anhand von Indikatoren für den Blutzuckerspiegel der Zustand verschiedener Systeme und Organe des menschlichen Körpers bestimmt. Normalerweise sollte Zucker 8,8-9,9 mmol pro 1 Liter nicht überschreiten.

Wenn der Blutspiegel steigt, verlieren die Tubuli der Nieren die Fähigkeit, normalerweise eine erhöhte Menge an Glukose aus dem Urin in das Blut aufzunehmen. Gerade deshalb entsteht im Urin Glukose – dieser Vorgang wird allgemein als Glukosurie bezeichnet.

Die Ursachen von Zucker im Urin können sehr unterschiedlich sein. So kann Glucosurie aufgrund eines Insulinmangels, einer Abnahme der Nieren- (oder Leber-) Funktionen, hormoneller Ungleichgewichte im Kohlenhydratstoffwechsel und auch aufgrund eines übermäßigen Verbrauchs großer Mengen an Kohlenhydraten auftreten.

Vorbereitung für die Analyse

Für die Urinsammlung zur täglichen Analyse müssen Sie sich geistig und körperlich vorbereiten. Indikatoren können aufgrund von Stress und Überlastung, sowohl emotional als auch physisch, verzerrt sein. All dies sollte so weit wie möglich vermieden werden.

Beim Sammeln von täglichem Urin müssen Sie auf Ihre Ernährung achten: Zitrusfrüchte (Orangen, Grapefruits), Buchweizenbrei und Rüben müssen von der Ernährung ausgeschlossen werden, da diese Produkte die Farbe des Urins verändern. Und wenn Sie Urin für Glukose sammeln, können Sie natürlich keine Süßigkeiten essen.

Urinzucker

Unter normalen Gesundheitsbedingungen ist der Glukosegehalt im Urin sehr niedrig, seine Indikatoren reichen von 0,06 bis 0,083 mmol pro Liter. Dieser Zuckergehalt im Urin wird bei Laboruntersuchungen (biochemische Urinanalyse, allgemeine Urinanalyse) nicht nachgewiesen.

Diabetes

Eine der Ursachen für Zucker im Urin ist Diabetes. In diesem Fall befindet sich Zucker im Urin des Patienten, wenn der Blutzuckerwert signifikant gesenkt wird. Am häufigsten wird dieses Bild bei insulinabhängigem Diabetes mellitus beobachtet. Bei diesem Verfahren kann Zucker nur dann über die Nierentubuli in das Blut aufgenommen werden, wenn er durch das Enzym Hexokinase phosphoryliert wird.

Anzeichen von Diabetes mellitus sind: eine Abnahme oder Zunahme des Körpergewichts, eine Zunahme des Appetits, ein erhöhtes Wasserlassen (Polyurie), Durst sowie eine verringerte Resistenz gegen Infektionen, langsame Wundheilung, Juckreiz im Genitalbereich, vermindertes Sehvermögen und einige andere.

Insumed -   Liste der schädlichen Typ-2-Diabetes-Heilmittel

Ursachen von Zucker im Urin

Was bedeutet das? Zucker im Urin kann aufgrund einer Vielzahl von Krankheiten auftreten. Die Hauptursachen für dieses Phänomen sind eine erhöhte Glukosekonzentration im Blut, ein gestörter Filtrationsmechanismus durch die Nieren oder eine Verzögerung der umgekehrten Absorption von Glukose in den Tubuli.

Die Gründe für den Anstieg der Glukose (Zucker) im Urin können folgende Umstände sein:

  • Die erste Krankheit mit dem höchsten Prozentsatz an Diagnosen ist Diabetes (sowohl der erste als auch der zweite Typ).
  • Hyperthyreose
  • Itsenko-Cushing-Krankheit,
  • Phäochromozytom,
  • Akromegalie
  • erbliche Tubulopathie (De-Toney-Debreu-Fanconi-Syndrom),
  • Nierenversagen
  • Schwangerschaft.

Physiologische Ursachen für erhöhte Glukose im Blut:

  1. Verdauungsglukosurie – entsteht durch einen kurzfristigen Anstieg des Blutzuckerspiegels über den Schwellenwert für die Niere nach dem Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln.
  2. Emotionale Glukosurie – Der Blutzuckerspiegel kann aufgrund von Stress erheblich ansteigen.
  3. In der Schwangerschaft – physiologische Glukosurie bei schwangeren Frauen

Basierend auf einer umfangreichen Liste von Gründen, die diese Pathologie provozieren können, können wir den Schluss ziehen, dass das Auftreten von Zucker im Urin ein Indikator für pathologische Veränderungen ist, die den menschlichen Körper betreffen, und ein induzierender Faktor, der den Patienten dazu bringen sollte, medizinische Hilfe zu suchen.

Symptome

Die Glukosewerte können sowohl bei Männern als auch bei Frauen schwanken. Es hängt von Alter und Lebensstil, Ernährung und anderen Faktoren ab. Wenn der Zucker einmal gestiegen ist, keine Panik, es ist besser, die Tests zu wiederholen.

Bei einem hohen Zuckergehalt im Urin treten folgende Symptome auf:

  • intensiver Durst;
  • ständiges Verlangen zu schlafen;
  • Reizung und Juckreiz im Genitalbereich;
  • sich müde fühlen;
  • unerwarteter Gewichtsverlust;
  • häufiges Wasserlassen;
  • trockene Haut.

Wenn mindestens eines dieser Anzeichen vorliegt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um sich einer Untersuchung zu unterziehen und eine Diagnose zu stellen.

Um zu verhindern, dass Diabetes mellitus in eine komplexe Form übergeht, die eine konstante Insulinaufnahme erfordert, muss gelernt werden, wie man die Krankheit kontrolliert. Das neueste Medikament Insumed trägt dazu bei , das hilft, Diabetes „auf zellulärer Ebene“ loszuwerden: Das Medikament stellt die Insulinproduktion wieder her (die bei Typ-2Diabetes beeinträchtigt ist) und reguliert die Synthese dieses Hormons (wichtig ist das für Typ-1Diabetes ).

Diabetus Insumed - Kapseln zur Normalisierung des Blutzuckers

Alle Bestandteile der Zubereitung werden auf der Basis von Pflanzenmaterialien unter Verwendung der Biosynthesetechnik hergestellt und sind mit dem menschlichen Körper verwandt. Sie werden von Zellen und Geweben gut absorbiert, da es sich um Aminosäuren handelt, aus denen Zellstrukturen bestehen. Kapselkomponenten Insumed normalisieren die Insulinproduktion und regulieren den Blutzucker.

Detaillierte Informationen zu diesem Medikament finden Sie im medizinischen Fachjournal Obzoroff.info. Wenn Sie kaufen möchten Insumed mit einem Rabatt dann gehen Sie zu offizielle Website des Herstellers.

Diabetus - Therapie bei Diabetes in Deutschland